Autogenes Training ist eine besondere Form der Entspannungstechnik, die von jedem ausgeübt werden kann. Von jedem bedeutet hier, dass auch Kinder diese Technik erlernen und davon profitieren können. Denn leider leiden auch Kinder unter dem heutigen Stress, der bereits im ersten Schuljahr beginnt.

Aus diesem Grund möchten wir heute erklären, was autogenes Training ist und wie man dieses anwendet. An ein paar Beispielen möchten wir zeigen, wie diese Entspannungstechnik in den Alltag integriert wird.

Autogenes Training

Autogenes Training – Wer hat es eigentlich erfunden?

Es war ein deutscher Arzt, der als erstes mit dieser Technik begann. Es handelt sich hierbei um den Psychiater Johannes Heinrich Schultz, der das autogene Training aus der Hypnose entwickelte. Das mag auch der Grund sein, weshalb sich viele immer noch nicht an das Thema herantrauen. Hypnose hört sich  künstlich an und meist denkt man hierbei an die Situation, in der ein Mann wie eine Henne gackernd über die Bühne läuft.

Im Grunde genommen hat das autogene Training nichts mit einer Hypnose zu tun. Okay, ein ganz Kleines bisschen vielleicht. Bei dieser Entspannungstechnik arbeitet man an sich selbst. Und genau das ist das Tolle daran: Man braucht keinen Experten mehr, man muss nicht mehr zwei Sitzungen pro Woche bei einem Therapeuten durchstehen. Du kannst dich hierzu in deinen eigenen vier Wänden hinlegen – zum Beispiel auf die Couch – und mit den Übungen beginnen. Und wie das geht, verraten wir gleich. Doch zuvor möchten wir noch kurz anschneiden, für welche Situationen du das autogene Training verwenden kannst.

 

Autogenes Training zum Stressabbau?

Den Stress loszuwerden ist meist das Hauptziel, wenn jemand mit dem autogenen Training beginnt. Dank einer professionellen Autogenen Training Anleitung wirst du das auch sehr schnell erreichen. Denn auf der Basis der Entspannung bauen sich alle weiteren Übungen auf. Dafür musst du immer zuerst einen entspannten Zustand erreichen. So lernst du zuerst, dass sich deine Muskeln entspannen. Es gibt einen Autogenes Training Text, der lautet: Dein Arm wird schwer und warm, deine Beine werden warm und schwer. Dies machst du, bis sich dein gesamter Körper schwer und entspannt anfühlt. Erst dann fängst du an, an weiteren Problemen zu arbeiten.

Das tolle ist: du kannst diese kleine Grundübung überall ausführen – in der Arbeit, im Auto usw.

 

Das Selbstbewusstsein mit autogenem Training aufbauen

Hier musst du zwar um zwei Ecken denken, aber dann geht es auch: Stell dir vor, du stehst vor mehreren Leuten und musst eine Rede halten. Du wirst nervös und fängst eventuell zum Stottern an. Dies würde dir nicht passieren, wenn du ruhig und gelassen wärst – mit der Grundübung vom autogenen Training. Dann wird deine Rede ein voller Erfolg und dein Selbstbewusstsein steigt.

Das Ablegen der Nervosität kannst du überall erleben: wenn du deinen Chef um eine Gehaltserhöhung bitten willst, wenn du zum Zahnarzt musst, wenn ein unangenehmer Brief kommt usw. Beruhige dich in all diesen Situationen selbst und atme ruhig und bewusst. Du wirst sehen, wie schnell deine Nervosität verschwindet und du einen beruflichen oder privaten Erfolg haben wirst. Denn natürlich kannst du dich damit auch vor einem ersten Date beruhigen.

 

Autogenes Training für Kinder

Wie schon kurz angesprochen, leiden heute bereits Kinder unter dem Schulstress oder sind gar Mobbing ausgesetzt. In all diesen Fällen kann das autogene Training für Kinder weiterhelfen. Natürlich solltest du hierfür eine besondere Autogenes Training Anleitung verwenden – nicht die für Erwachsene. Dann jedoch profitiert jedes Kind davor und hat  keine Angst mehr vor einer Schulaufgabe – oder: auch Kinder stehen bereits vor der gesamten Klasse und müssen ein Referat halten. Logisch, dass dann die Kinder nervös sind. Haben sie dann gelernt, sich selbst zu beruhigen, sollte es kein Problem mehr sein. Damit entwickelt sich auch das Selbstbewusstsein bei Kinder auf positive Art und Weise.

So gelassen sind die Kinder dann auch in der Lage, sich gegen andere Kinder zu wehren. Sie stellen dann kein Opfer mehr dar, weil sie ein selbstbewusstes Auftreten haben. Sie können sich wehren, ohne zu weinen. Sie stellen sich dem „Täter“ offen gegenüber. Das alles wirkt und die Kinder werden bald in Ruhe gelassen.

Experten erzählen immer wieder, dass Kinder, die nachts nicht durchschlafen, nach dem autogenen Training nachts nicht mehr aufwachen. Dadurch sind sie am nächsten Tag ausgeschlafen und fit für die Schule.

Autogenes Training Kind

Wie kannst du das autogene Training lernen?

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten Autogenes Trainingzu lernen, z.B. mit

  • CD´s
  • Bücher
  • Kurse vor Ort

mit denen du diese Entspannungstechnik lernen kannst. Mit einer Anleitung lernst du im Nu die Grundtechnik. Mit dieser lernst du, völlig entspannt zu sein und kannst bereits an ein paar Problemen arbeiten. Denn das autogene Training kann auch genutzt werden, um Schmerzen zu lindern. Ein sehr hilfreiches Komplettset für das bequeme Lernen von Zuhause aus ist dies hier:

 

Sobald du die Technik beherrscht, darfst du sie jederzeit ausbauen. Dann lautet der autogene Training Text nicht nur, dass dein Arm warm wird. Du kannst an dessen Stelle auch sagen: Ich erreiche mein Ziel in zwei Wochen. Oder du arbeitest an anderen Problemen und körperlichen Beschwerden.

Das autogene Training ist deshalb so beliebt, weil du es an jedem Ort lernen kannst. Theoretisch kannst du eine <strong>autogene Trainings CD</strong> auch mit in den Urlaub nehmen und dort die Entspannung lernen. Warum? Ganz einfach: du bist im Urlaub bereits entspannter und dann kannst du die Technik auch besser lernen. Anschließend darfst du dich auf die Couch oder das Bett legen und den Anweisungen der CD folgen. Natürlich kannst du dich selbst unterstützen, indem du sanfte Musik auflegst. Wichtig ist, dass dich keiner stören kann. Schalte das Handy und das Telefon ab. Niemand sollte dich bei deinen Übungen stören können. Nur dann wirst du damit Erfolg haben. Und nachdem das autogene Training eine Abwandlung von der Hypnose ist, erreichst du damit jedes Ziel. Du darfst dir mit der Zeit eigene autogene Trainings Texte ausdenken und so deiner persönlichen Situation anpassen.

Und noch etwas: Du musst nicht mehrere Stunden pro Woche aufwenden. Es reicht völlig aus, wenn du dich ein paar Minuten pro Tag damit beschäftigst. Ansonsten hätten die Kinder auch gar keine Lust, diese Technik zu erlernen.

 

Entspannende Grüße
Dein Selbsthilfecoach für Entspannung, Hypnose und mehr
Angelina Schulze